Zwei Führungen zum Grafenmord vor 300 Jahren

Die Sonderausstellung im Museum der Grafschaft Rantzau zum Grafenmord vor 300 Jahren verzeichnet einen regen Besuch. Begleitend dazu bietet das Museum am Sonnabend, 7. Mai, zwei Führungen an, die die Ereignisse aus dem November 1721 vertiefend darstellen. Die erste beginnt um 11.30 Uhr im Museum. Bei einem Gang durch die laufende Sonderausstellung werden der Grafenmord und die geschichtlichen Umstände, in die dieses Attentat eingebettet war, vertiefend erläutert. Um 14 Uhr startet dann der Spaziergang mit dem ehemaligen Forstdirektor Hans-Albrecht Hewicker zum historischen Schauplatz im Voßlocher Wald. Dort werden die Ereignisse des Attentats vom November 1721 anhand der historischen Quellen, aber auch anhand jagdlicher und topografischer Gegebenheiten näher beschrieben.

Die Führungen finden in Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Spende wird erbeten. Anmeldungen sind erwünscht per E-Mail an museum-grafschaft-rantzau@barmstedt.de