Aug
19
Mi
100 Jahre Beziehungen zwischen Litauen und Deutschland @ Museum der Grafschaft Rantzau
Aug 19 um 19:00

Am 19. August um 19:00 Uhr geht es um unsere gemeinsame Geschichte. In dem Vortrag ‚100 Jahre Beziehungen zwischen Litauen und Deutschland‘ von Prof. Dr. Joachim Tauber, Direktor des Lüneburger Nordost- Instituts (IKGN e.V.) und ebenfalls Professor für Neuere Geschichtean der Universität Hamburg. Taubers Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. die deutsch-litauischen Beziehungen: ‚Zweimal im vergangenen Jahrhundert besetzten deutsche Truppen das von Litauern bewohnte Gebiet; eine Absprache zwischen dem deutschen und dem sowjetischen Diktator bestimmte das Schicksal Litauens wie der beiden anderen baltischen Staaten für 50 Jahre. Die Ermordung der jüdischen Bevölkerung und die Beteiligung von Litauern ist ein ebenso erinnerungspolitisch kontrovers diskutiertes Thema wie die Deportationen der sowjetischen Besatzer nach 1945. Der litauische Kampf um die Wiedererlangung der Unabhängigkeit vollzog sich vor dem Hintergrund der deutschen Einheit. Heute sind Deutschland und Litauen Mitglieder der EU und der NATO und wieder sind deutsche Soldaten in Litauen stationiert, doch unter ganz anderen Voraussetzungen. Der Vortrag lässt 100 Jahre deutsch-litauische Beziehungen Revue passieren und geht zuletzt auf die aktuelle sicherheitspolitische Situation im Baltikum ein.‘

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze ist eine Platzreservierung erforderlich.

Reservierungen richten Sie bitte an:
Tourist-Information Barmstedt
Am Markt 1
25355 Barmstedt
Telefon: 04123 681-204
tourismus@stadt-barmstedt.de

Sep
18
Fr
Wölfe – bei uns – früher und heute @ Gasthof Heeder Damm
Sep 18 um 19:00
Wölfe - bei uns - früher und heute @ Gasthof Heeder Damm

Wölfe haben ursprünglich den gesamten europäischen Raum besiedelt. Das Verhältnis der Menschen den Wölfen gegenüber war ambivalent: In Mythen und Sagen wurde die Stärke von Wölfen herausgehoben, der Wolf wurde als Wappentier adliger Familien gewählt. Doch von der Landbevölkerung wurden Wölfe als starke Bedrohung empfunden, da sie immer wieder Nutztiere rissen und ihnen gelegentlich auch Menschen zum Opfer fielen.
Seit dem Mittelalter wurden Wölfe daher mit unterschiedlichen Methoden systematisch verfolgt. Nach dem 30-jährigen Krieg (1618-1648) hatte sich der Wolfsbestand in Schleswig-Holstein stark erhöht, was u. a. den Reichsgrafen Christian Rantzau veranlasste, Wolfsjagden zu organisieren und die Jagdwaffen zu verbessern. Die konsequente Verfolgung führte am Anfang des 19. Jahrhunderts zur Vernichtung des Wolfsbestands in Schleswig-Holstein und letztlich in ganz Deutschland.
Der Vortrag mit zahlreichen Illustrationen beleuchtet die historische Entwicklung der Wolfsbekämpfung anhand von Beispielen auch aus unserer Heimat und stellt die Rückkehr der Wölfe in Deutschland und die damit verbundenen Probleme dar. Insbesondere werden die Ereignisse in unserer engeren Heimat um den Problemwolf GW 924m 2018/19 erläutert.

Reservierungen richten Sie bitte an:
Tourist-Information Barmstedt
Am Markt 1
25355 Barmstedt
Telefon: 04123 681-204
tourismus@stadt-barmstedt.de